subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link
subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link
subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link
subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link
subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link
subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link
subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link
subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link

 

Aktuelles



Rückblick und Ausblick –
Gelungene Mitgliederversammlung des Liederkranz Waldhausen 1872 e.V.


Zur jährlichen Mitgliederversammlung des Waldhäuser Gesangvereins trafen sich in der letzten Januarwoche etwa ein Viertel der Vereinsmitglieder im Dorfhaus Waldhausen. Schwerpunkte waren dabei die Wahlen des Vereins-gremiums (alle Positionen ohne dem ersten Vereinsvorsitz) und der Kassen-prüfer und die Jahresplanung für 2019. Beginnend mit dem Auftaktlied „Ein jeder Tag“ und dem Totengedenken mit dem Chorsatz „Abendruh“ von Wolfgang Amadeus Mozart folgte zunächst der Rückblick auf 2018 in Form verschiedener Berichte.
Aus der Arbeit des Vereinsgremiums berichteten Elke Wahl und Ute Oettle, wobei sie besonders auf die, mit den zahlreichen Veranstaltungen des Liederkranz verbundenen, organisatorischen Vorarbeiten verwiesen. Da Gabriele Hermann erkrankt war, verlas die Vorsitzende Anneliese Welz den schriftlich vorliegenden Bericht der Chorleiterin des gemischten Chores. Die stimmlich ausgewogen besetzte, zahlenmäßig eher kleine Chorgemeinschaft erarbeitete im vergangenen Jahr für die Auftritte eine Reihe neuer Liedstücke. Gleichzeitig wurde das vorhandene Liedgut gepflegt, um auch für spontanere Auftritte gewappnet zu sein. Beate Wahl erläuterte Kassenstand und Vermögenslage des Vereins. Obwohl die Herbstveranstaltung „Schwabengipfel“ finanziell kein Erfolg war, verfügt der Gesangverein über eine stabile finanzielle Basis. Dementsprechend wurde der eher vorsichtig kalkulierte Wirtschaftsplan für 2019 einstimmig angenommen.

Dr. Dietmar Hermann bestätigte als Kassenprüfer die einwandfreie Führung der Vereinsfinanzen, so dass einstimmig die Entlastung von Kassierin und Vorstandschaft erfolgte. Auch die anschließenden Wahlen für die einzelnen Vereinsämter brachten ausschließlich einstimmige Ergebnisse. Alle bisherigen Amtsinhaber stellten sich dabei zur Wiederwahl. Hiermit ergibt sich folgende Ämterbesetzung: 2. Vorsitzender – Sascha Wahl, Kassenführung und Mitgliederverwaltung – Beate Wahl, Schriftführung – Elke Wahl, Beisitzer – Ute Oettle, Edeltraud Schurr und Volkmar Graf, Kassenprüfer – Dr. Dietmar Hermann und Sven Müller. Die Vorsitzende Anneliese Welz bedankte sich bei der Versammlung für das Vertrauen, das sich auch in den einzelnen Abstimmungen zeigte. Auch für 2019 enthält die Jahresplanung wieder zahlreiche Termine gesanglicher und unterhaltender Art. Bereits am 18. Mai findet das zweite Konzert mit der Gruppe „Füenf“ in der Remstalhalle statt. Der Kartenvorverkauf hierfür hat im Januar begonnen und bereits jetzt zeichnet sich eine hohe Nachfrage ab, die sich auch an Kartenanfragen über die Homepage zeigt. Inwieweit der Chor sich darüber hinaus bei der Remstalgartenschau einbringen kann, muss noch mit der Chorleiterin abgesprochen werden. Im Jahresplan eingetragen sind zunächst ein möglicher Auftritt auf der Bühne am Schillerplatz beim Lorcher Löwenmarkt und eine Veranstaltung am Remsmittelpunkt am „Tag des offenen Singens“. Fester Bestandteil ist darüber hinaus das Vorstadtstraßenfest in Waldhausen, das am ersten Ferienwochenende im Juli stattfinden wird. Am dritten Advent, dem zweijährigen Turnus entsprechend, bildet das Adventskonzert in der Martin-Luther-Kirche Waldhausen den musikalischen Jahresabschluss. Ebenfalls eingeplant sind gemeindliche Termine, wie die Maibaumaufstellung und das Totengedenken auf dem Friedhof im November.
Auf Wunsch der Chormitglieder kommt außerdem noch ein Familientag hinzu, für den an Himmelfahrt eine historische Gmünder Stadtführung und anschließendes gemütliches Beisammensein vorgesehen sind. Die vorgesehene Jahresplanung wurde nach den Detailinformationen ebenfalls einstimmig von der Versammlung beschlossen.
Zum Abschluss verteilte Eduard Brix kleine Geschenke für besonders treuen Chorprobenbesuch. So fehlten Sigrun Kalina, Sascha Wahl und Dieter Mitrenga nur 3 x, Elke Wahl und Eduard Brix nur 2 x in der Chorprobe. Brigitte Rack versäumte nur 1x einen Mittwochabend. Insgesamt fanden 34 Chorproben, meist im wöchentlichen Rhythmus mit Ferienpausen statt.
Mit dem gemeinsam gesungenen Abschlusslied „Als Freunde kamen wir“ endete die sehr harmonische Mitgliederversammlung.







Adventssingen



Am Ersten Advent, war der gemischte Chor auf einer kleinen Tour unterwegs, um mit adventlichen Liedern in verschiedenen Pflegeheimen eine kleine Freude zu bereiten.

Unser erster Weg ging nach Schorndorf, wo unser langjähriger Sänger Bert Salzer im Haus Edelberg lebt. Nicht nur, dass er von unserem Besuch absolut überrascht war, erklärte er uns beim Gehen: „Nehmet mi no mit, des ko i au älles senge“ – und so kamen wir unverhofft zu einer Verstärkung im Bass und er zu einem Sonntagsausflug.

adventssingen01

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

adventssingen_02

Auch im Alexanderstift und im Kloster Lorch, wo wir besonders herzlich empfangen wurden, gefiel unser Gesang. Mit „Herr, deine Güte“ von A. B. Grell beginnend, dem als Kanon gesungenen „Dona nobis pacem“, dem moderneren „Advent ist ein Leuchten“ aus Österreich und mehreren klassischen Weihnachtsliedern gelang uns eine friedlich, nachdenkliche Einstimmung in die Adventszeit.


Unser herzlicher Dank gilt vor allem Volkmar Graf, der für uns einen kleinen Bus organisierte und Wolfgang Wittstock, der dafür sorgte, dass Bert Salzer wieder sicher in sein Zuhause kam.
Zurück zum Anfang | Impressum | Kontakt | ©2008-2018 Liederkranz Waldhausen 1872 e.V.